Neumarkter Wasserwachtler sprangen in die kalte Donau

 

Bereits zum 25. mal nahm eine Gruppe der Wasserwacht Neumarkt beim alljährlichen Donauschwimmen in Neuburg teil. Dieses Jahr stürzten sich 28 Schwimmer aus der Wasserwacht Neumarkt in das 0,6 Grad kalte Wasser und schwammen zusammen mit Eisschollen die 4000 m lange Strecke durch die Donau. Am Ziel angekommen, gab es nach dem kalten Nass eine warme Suppe und Tee. Diese war auch nötig, da es heuer aufgrund der mangelnden Strömung eine sehr lange und anstrengende Distanz war. Das merkten auch die Begleitboote, welche zahlreiche unterkühlte Schwimmer an Land bringen mussten. Insgesamt nahmen am größten Winterschwimmen Europas wieder weit über 2200 Schwimmer teil. Nach einer ausgiebigen warmen Dusche und einer kräftigen Stärkung in geselliger Runde, wurde der Abend am traditionellen Donauschwimmerball ausgeklungen. Wir freuen uns schon jetzt auf das Neuburger Donauschwimmen im nächsten Jahr.

> zurück zur Startseite